Behandlungsphasen und Indikationen


Therapie

In der Rehabilitationsphase C werden überwiegend bewußtseinsklare Patienten behandelt, die zumindest eingeschränkt kommunizieren und einfachen Aufforderungen nachkommen können. Sie sind bei der Mobilität und Selbstversorgung noch beeinträchtigt und auf pflegerische Hilfe angewiesen. Typische Krankheitsbilder sind Querschnittsyndrome und schwere halbseitige Lähmungen nach Schlaganfall, die oftmals auch mit psychischen Auffälligkeiten, Seh-, Sprach- oder Schluckstörungen einhergehen können.

 

Der Behandlungsphase D werden Rehabilitanden zugeordnet, die keine oder kaum noch pflegerische Hilfe benötigen, bei denen aber noch  Funktionsstörungen und Einschränkungen der Aktivität bestehen, die sie in ihren Möglichkeiten zur Teilhabe am Leben in der Familie, Gesellschaft oder Beruf beeinträchtigen.